Fähren nach Norwegen auf Fährline.de buchen!
Blog    info@Faehrline.de     040 – 64 86 10 26
Fährline

Wohnwagen Fähre Norwegen

Mit dem Wohnwagen und der Fähre von Color-Line nach Norwegen

Mit den Fähren der Color-Line reisen Sie bequem mit dem Wohnwagen nach Norwegen. Buchen Sie beispielsweise das Economy-Paket für Ihren Wohnwagen (Gespann) und wählen Sie aus folgenden Reiseverbindungen:

Die Preise werden von Angebot und Nachfrage bestimmt und können daher je nach Tag oder Saison variieren. Wir versprechen Ihnen, den zum gewünschten Abfahrtstermin (je nach Verfügbarkeit) günstigsten Reisepreis in unserem schriftlichen Angebot anzubieten.

Economy-Paket

Fähre von Kiel nach Oslo mit dem Wohnwagen
Fähre von Hirtshals nach Larvik mit dem Wohnwagen
Fähre von Hirtshals nach Kristiansand mit dem Wohnwagen

  • Gültig für 1–5 Personen und 1 Wohnwagen
  • Gilt nur für Hin- und Rückreise auf der selben Strecke
  • Unterschiedlichen Preisstufen – je nach Verfügbarkeit
  • Das Ticket muss sofort bezahlt werden und kann nicht mehr geändert werden
  • Eine Umbuchung oder Erstattung ist nicht möglich
  • Begrenzte Anzahl Plätze
  • Die Anzahl der freien Economy-Paketen variiert von Abfahrt zu Abfahrt
  • Für das Economy-Paket-Angebot gilt der Tag der Buchung
Wohnwagengespann

Weitere Routen für Sie

Fähre von Dänemark nach Norwegen mit Ihrem Wohnwagen

Angebot anfordern

Felder mit einem * sind Pflichtfelder

Ansprechpartner

Vorname*

Nachname*

Telefon

E-Mail*

Reisedetails

Hinfahrt am und Uhrzeit:

Hinfahrt Route:

Rückfahrt am und Uhrzeit:

Rückfahrt Route:

Kabine Hinfahrt:

Kabine Rückfahrt:

Anzahl der Reisenden

Fahrzeug Höhe:

Fahrzeug Länge:

Das letzte Wort haben Sie

Wie haben Sie von uns erfahren?

Mit dem Absenden dieses Formulars sind Sie kein Kauf / Mietvertrag eingegangen. Sie erhalten von uns ein unverbindliches Angebot!

Fähren nach Norwegen: Mit dem Wohnwagen in den Skandinavien-Urlaub

Wer mit der Fähre nach Norwegen reisen möchte und Wohnwagen oder Wohnmobil dabei hat, für den ist Dänemark der übliche Ausgangspunkt: Der Hafen der dänischen Stadt Hirtshals ist zur regelmäßig voll von Urlaubern, die die Ostsee in Richtung Norwegen überqueren möchten – zum Beispiel um dort in Südnorwegen zu campen oder mit dem Wohnwagen weiterzureisen, möglicherweise sogar in die Weite des Nordens in Richtung Nordkap. Zusätzlich bieten wir Überfahrten mit der Fähre von Kiel nach Oslo an.

Fährüberfahrten in den Süden oder Osten Norwegens

Fährline bietet verschiedene Verbindungen an, wenn Sie mit Ihrem Wohnwagen per Fähre nach Norwegen fahren möchten. Welche Überfahrt sich für Sie am besten eignet, hängt davon ab, welche Region Ihr Ziel ist. Wenn Sie eine Route durch Südnorwegen planen, empfiehlt sich eine Fährverbindung nach Kristiansand. Larvik und Oslo dagegen sind gute Ausgangspunkte in den Osten beziehungsweise in die Mitte oder den Norden des Landes. Da ganz Skandinavien gerade zur Hauptsaison ein beliebtes Touristenziel ist, sollten Sie die Fähre nach Norwegen mit dem Wohnwagen möglichst eine Weile im Voraus buchen.

Mit dem Wohnwagen durch Norwegen: Hilfreiche Tipps

Camping ist eine beliebte Möglichkeit die überwältigende Natur Norwegens im Urlaub zu erleben. Im Wohnwagen übernachtet es sich dabei ganz besonders komfortabel. Die Hauptsaison für einen Campingurlaub in Norwegen beginnt Mitte Mai und endet Mitte September. In dieser Zeit findet sich im ganzen Land eine gute Anzahl an Campingplätzen, auf denen Sie Ihren Wohnwagen parken können. Achtung: Das Jedermannsrecht, nach dem in Norwegen unter bestimmten Bedingungen auch abseits von Campingplätzen übernachtet werden darf, gilt nicht für Wohnwagen oder Wohnmobile. Für Ihre Reise sollten Sie außerdem einige organisatorische Dinge bedenken: In Norwegen gibt es beispielsweise viele Straßen, die eine Maut erheben. Das Netz an Tankstellen ist grundsätzlich recht dicht gewebt, im Norden des Landes allerdings nimmt die Dichte stark ab – wer also Südnorwegen verlässt, sollte im Zweifelsfall jede Gelegenheit zum Tanken nutzen. Eine norwegische Besonderheit ist außerdem der sogenannte „Avgiftsfri“-Diesel, der unversteuert und entsprechend günstiger ist. Er steht allerdings ausschließlich einheimischen Fahrzeugen aus der Landwirtschaft zur Verfügung, sodass Sie für Ihren Wohnwagen auf diesen Kraftstoff verzichten müssen.